loader
Weisheitszähne

Weisheitszähne

Die Entwicklungsgeschichte des Menschen führte zu einer beträchtlichen Veränderung der Kopfform. Dabei hat der Gehirnanteil an Volumen zugenommen, während der Kieferbereich kleiner geworden ist. Deshalb finden beim modernen Menschen die ganz hinten befindlichen sog. Weisheitszähne sehr häufig nicht mehr ausreichend Platz, um vollständig in die Mundhöhle durchzubrechen: sie bleiben auf mehr oder weniger halbem Weg “stecken”, so dass sie nur teilweise oder gar nicht sichtbar sind. Normalerweise gibt es von ihnen vier an der Zahl, jeweils zwei im Ober- und Unterkiefer, jedoch können Weisheitszähne auch ganz oder teilweise fehlen. Übrigens haben sie ihren Namen vermutlich daher, dass sie erst im Jugend- oder Erwachsenenalter durchbrechen, wo schon eine gewisse “Weisheit” anzunehmen ist.
Häufig stören die Weisheitszähne das übrige Gebiss, da sie die anderen Zähne bedrängen und ihnen den Platz wegnehmen. Auch Infektionen und Zysten im Knochen, der sie unmittelbar umgibt, treten oft auf. Eine Entfernung der Zähne ist dann unvermeidlich. Sie muss meistens durch eine Operation erfolgen, üblicherweise in örtlicher Betäubung. Je früher der Eingriff durchgeführt wird, desto einfacher ist er zu bewältigen, da die Wurzeln der Zähne noch nicht vollständig ausgebildet sind.


Überzählige Zähne, Mesiodens

Überzählige Zähne, Mesiodens

Oftmals ist das Vorhandensein von zu vielen Zähnen erblich bedingt. Sie finden beim Zahndurchbruch auf natürliche Weise keinen Platz und müssen operativ entfernt werden. Besonders häufig treten sie in der Oberkiefermitte auf und werden in diesem Fall als sog. Mesiodens …

...mehr lesen
Zahnfüllungen

Zahnfüllungen

Kleine und mittelgroße Zahndefekte werden bekanntlich mit Füllungen versorgt und geschlossen. Die Dentalindustrie bietet hierzu eine große Palette an verschiedenen Möglichkeiten für das geeignete Material. Als Alternative zum Amalgam hat sich vor allem die sog. Kompositfüllung bewährt, die – vereinfacht …

...mehr lesen
Kronen, Teilkronen, Brücken

Kronen, Teilkronen, Brücken

Mit Kronen lassen sich Zähne, die auf Grund von ausgedehnter Karies oder großen Defekten nicht mehr mit Zahnfüllungen versorgt werden können, sehr gut erhalten. Dabei gibt es – je nach Bedarf – preisgünstige und hochwertige Ausführungen. Eine NEM (Nichtedelmetallkrone) ist …

...mehr lesen
Parodontitis

Parodontitis

Im Laufe des Lebens bildet sich der Knochen, in dem die Zähne verankert sind, zurück. Da die Schleimhaut den Knochen abdeckt und an ihn angewachsen ist, baut sie sich ebenfalls ab. Den Patientinnen und Patienten fällt das Ereignis durch das …

...mehr lesen
Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Eine gute häusliche Mundhygiene stellt nach wie vor die beste Methode zur Erhaltung der Zähne und des Zahnfleisches dar. Um die Zahnpflege zu optimieren und Zahnfleischerkrankungen zu verhindern, hat sich seit vielen Jahren die sog. Professionelle Zahnreinigung bewährt. Viele Untersuchungen …

...mehr lesen
Verlagerte Zähne

Verlagerte Zähne

Hin und wieder werden auch andere Zähne des Gebisses am Durchbruch gehindert, weil sie ihre richtige Position durch eine Verlagerung ihres Zahnkeims nicht finden konnten. Hier kann in den meisten Fällen geholfen werden, indem der betroffene Zahn von dem ihn …

...mehr lesen
Prothesen, Teilprothesen

Prothesen, Teilprothesen

Prothesen kommen bei Patienten zum Einsatz, die schon so viele Zähne verloren haben, dass ein festsitzender Zahnersatz nicht mehr möglich ist. Wenn alle Zähne eines Kiefers fehlen, wird mittels einer Totalprothese (auch Vollprothese genannt) die Kaufunktion wiederhergestellt. Da die Prothese …

...mehr lesen
Implantate, Implantologie, Implantation

Implantate, Implantologie, Implantation

Implantate stellen heute eine wichtige Form der Zahnbehandlung dar. Sie ersetzen fehlende Zähne und werden daher auch als sog. “künstliche Zahnwurzeln” bezeichnet. Je nach Anzahl der fehlenden Zähne und eigenen Ansprüchen an den Zahnersatz können Implantate sowohl mit Kronen und …

...mehr lesen
Einlagefüllungen (Inlays)

Einlagefüllungen (Inlays)

Bei großflächigen Schäden sollte eine Versorgung mittels einer Einlagefüllung, auch Inlay genannt in Betracht gezogen werden. Nach Vorbereitung des Zahnes und Abformung wird die Einlagefüllung im Dentallabor gefertigt und dann als ganzes Werkstück in den Zahn einzementiert oder geklebt. Als …

...mehr lesen
Weisheitszähne

Weisheitszähne

Die Entwicklungsgeschichte des Menschen führte zu einer beträchtlichen Veränderung der Kopfform. Dabei hat der Gehirnanteil an Volumen zugenommen, während der Kieferbereich kleiner geworden ist. Deshalb finden beim modernen Menschen die ganz hinten befindlichen sog. Weisheitszähne sehr häufig nicht mehr ausreichend …

...mehr lesen